Die Makroinfrastruktur in der Schweiz

Makroinfrastruktur in der SchweizDie Schweiz ist für weit mehr bekannt als nur gute Schokolade und Fondue. Auch die Infrastruktur ist, wie vieles andere in diesem kleinen Alpenland, vorbildlich. Die Schweiz verfügt über ein Strassennetz von rund siebzigtausend Kilometern Länge und ein Bahnnetz, das mehr als fünftausendeinhundert Kilometer aufweisen kann, und damit zu den dichtesten Verkehrsnetzen der Welt zählt. Für den Verkehr in der Schweiz ist das Eidgenössische Department für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) verantwortlich.

Der öffentliche Verkehr

Der öffentliche Verkehr wird in der Schweiz ganz gross geschrieben, deshalb hat das Land eines der besten Netze an öffentlichen Verkehrsmitteln in ganz Europa und weltweit mit nahezu perfekter Abdeckung. Selbst kleinste Ortschaften, die über keinen Eisenbahnanschluss verfügen, werden durch Linienbusse oder Postautos bedient und an das öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen.
Bei den Bahngesellschaften ist das staatliche Unternehmen SBB (Schweizerische Bundesbahnen) führend. Der Regionalverkehr für Linienbusse und Post Autos ist dabei hauptsächlich in privater Hand. Es gibt auch aussergewöhnlich viele private Eisenbahngesellschaften, die sich auf kantonaler Ebene um den Bahnverkehr kümmern.

Das Autobahnnetz der Schweiz

Auch wenn das Hauptaugenmerk der Schweiz auf dem öffentlichen Verkehr liegt, gehört das Schweizer Autobahnnetz ebenfalls zu einem der dichtesten der Welt. Die Gesamtlänge aller Strassen, also die Gesamtheit der National-, Kantons- und Gemeindestrassen beträgt insgesamt mehr als einundsiebzigtausendfünfhundert Kilometer. Neben den normalen Hauptstrassen und Autostrassen verfügt die Schweiz auch über viele Passstrassen entlang der Berge.

Für die nationalen Autobahnen in der Schweiz besteht Vignettenpflicht. Kantonale Autobahnen sind von der Vignettenpflicht befreit. Die Höchstgeschwindigkeit für leichte Fahrzeuge beträgt, wie vielerorts in Europa, 120 km/h.

Der Langsamverkehr in der Schweiz

Wandern und Radwandern mit Einkehr in leckeren Restaurants und Cafés am Strassenrand erfreuen sich grosser Beliebtheit. Die Gastro-Landschaft der Schweiz ist grossartig und ausgesprochen variabel mit landestypischer und internationaler Küche. Doch auch gute Catering-Unternehmen wie Prestige Catering setzen sich verstärkt durch.

Der Langsamverkehr betrifft vor allem das Wandern, Fahrradfahren, Mountainbike, Skeletten und Kanufahren in der Schweiz hier besteht ein umfangreiches Angebot nicht nur für Touristen. Als nationales Netzwerk kümmert sich Schweiz Mobil zeigte Infrastruktur. Insgesamt gibt es neun nationale Routen, die das ganze Land durchqueren, darunter die Rhone-, Rhein-, Nord-Süd-, Alpenpanorama-, Mittelland-, Graubünden-, Aare-, Jura- und die Seen-Route.

Darüber hinaus verfügt die Schweiz noch über 62.000 km Wanderwege, davon sind rund 21.000 km Bergwege. Dabei sind gelb markierte Wege gefahrlos und jedermann zugänglich. Weiss-rot markierte Wege sind Bergwege, die ein wenig Trittsicherheit, anständiges Schuhwerk zum Wandern und eine relativ gute körperliche Verfassung erfordern. Alpine Routen sind normalerweise blau-weiss-blau markiert und sind teilweise nicht markiert und verfügen über schwergängiges Gelände ohne Wege und mit Stellen, an denen man klettern muss. Man sollte sehr guter körperlicher Verfassung sein, ausgesprochen trittsicher und schwindelfrei und Gebirgserfahrung mitbringen oder einen Bergführer anheuern.

Der Luftverkehr

Die beiden grössten Flughäfen sind der Flughafen Zürich in Kloten und der Genfer Flughafen in Cointrin, von denen man aus zu Langstreckenflügen überallhin in der Welt aufbrechen kann. Ein weiterer internationaler Flughafen ist der Flughafen Basel-Mühlhausen in Hesingue, Saint Louis in Frankreich. Ausserdem gibt es 11 nationale Flughäfen. Folgende Inland-Linienflüge werden angeboten: Swiss und Darwin Airline fliegen von Zürich nach Genf, die Tyrolean Airways fliegt von Zürich nach Lugano und Darwin fliegt von Genf nach Lugano.
Zu den grössten Fluggesellschaften in der Schweiz gehört die Swiss International Airlines.